Ist das Essen mit Silber Besteck gesünder als mit herkömmlichen Bestecken?

Da Silber eine leicht Bakterien tötende Wirkung hat, wird es schon seit Langem zu vielen Zwecken in der Medizin angewandt. Besonders für Wundauflagen und Pflaster macht man sich diese Eigenschaft zunutze. Zuweilen werden auch Hautcremes zur Behandlung von Hautpilzen und Neurodermitis mit Silber angereichert. Im Umkehrschluss liegt die Vermutung nah, dass das Essen mit Silber Besteck heilend wirken könne.

Die heilsame Wirkung von Silber Besteck

Tatsächlich ist es so, das Silberionen eine Verbindung mit Eiweißkörpern eingehen und deren Aufbau soweit verändern, dass sie unwirksam werden. Beim Menschen finden sich diese Eiweißkörper im Innern der Körperzellen, Bakterien tragen die Eiweißkörper außen. Befinden sich nun Bakterien am Silber Besteck, werden sie durch die Silberionen verändert und schaden dem Menschen nicht mehr. Hier ist der Weg zu den Eiweißkörpern kurz. Das Essen mit Silber Besteck kann also in Zeiten von Grippe Epidemien durchaus nützlich sein.

Abtötung schädlicher Keime

Bei einem kranken Menschen müssten die am Silber Besteck haftenden Silberionen erst durch die Körperzellen dringen, um die Eiweißkörper zu erreichen. Bei der Nahrungsaufnahme bleibt das Silber Besteck aber nur kurz im Mund. Zu kurz um irgendeine Wirkung zu erzielen. Fazit: Wer mit Silber Besteck isst, nimmt weniger krankmachende Keime zu sich als jemand, der mit Metall- oder Plastikbesteck isst. Die Dosis der aufgenommenen Silberionen ist aber zu gering, um bereits bestehenden Krankheiten zu heilen.