Kerzenleuchter Silber – woran erkennt man den Wert eines Silber Kerzenleuchter?

Der finanzielle Wert eines Kerzenleuchters aus Silber wird sowohl durch den Silberanteil des verarbeiteten Materials als auch durch die kunsthandwerkliche Ausführung ermittelt. Die Güte der kunsthandwerklichen Ausführung wiederum wird bemessen am Anteil der Handarbeit, sowie der Meisterhaftigkeit und der Detailfülle. Hinzu kommt die Nachfrage des Sammlermarktes. Je begehrter ein Objekt in Sammlerkreisen ist, desto höher fallen die Zuschläge bei Auktionen und die Preise beim Händler aus. Stücke, welche einem Künstler oder einer Werkstatt zugeordnet werden können, werden in der Regel höher bewertet. Marken und Punzen sind Hinweise auf die Herkunft und erleichtern die Zuordnung.

Um Stilepochen zu erkennen bedarf es Erfahrung

Um die kunsthandwerkliche Ausführung beurteilen zu können, sind Kenntnisse über die Silberverarbeitung der jeweiligen Zeit und Merkmalen von Stilepochen erforderlich: Kurzum Erfahrung. Fehlt diese noch, hilft es sich auf Messen und Börsen umzusehen, um Silberarbeiten zu vergleichen. Viele Museen bieten Beratungsstunden und Schätzdienste, welche auch Anlass zum Sammeln von Informationen und Erfahrungen sind.

Kerzenleuchter Silber – kaufen was gefällt

Grundsätzlich sollte der Liebhaber Kerzenleuchter aus Silber nur kaufen, wenn ihm dieser auch wirklich gefällt. Freude an einer solchen Silber Antiquität zu haben und sich daran zu erbauen ist letztlich der Grund für die Anschaffung und nicht der vielleicht steigende Wert des verarbeiteten Edelmetalls. Wer es dabei nicht überstürzt und bei der Auswahl eines schönen Silber Kerzenleuchters auch mal einen Blick in Antiquitäten Auktionskataloge Kunst oder einem Antiquitäten-Händler wagt, der wird schon bald in der Lage sein, den Wert eines Kerzenleuchters in Silber auszumachen und für sich selbst das passende Exemplar finden.