Silber Uhren – nur wertvoll, oder auch praktisch?

Um zu erörtern, ob Uhren aus Silber nur wertvoll, oder auch praktisch sind, lohnt ein Blick zurück in die Geschichte, ebenso wie ein Vergleich mit anderen Nutzgegenständen. Silber war ein kostbarer Werkstoff, dessen Verarbeitung Goldschmieden oblag. Das Material selbst und die kunstfertige Verarbeitung weisen ganz deutlich darauf hin, dass eine Uhr aus Silber vor allem Prestigeobjekt war. Sie bewies wie andere Prunkgegenstände, dass der Eigentümer sich Luxus leisten konnte. Sicher kann davon ausgegangen werden, dass Gegenstände aus Silber in klammen Zeiten auch als Notgroschen dienten.

Silber Uhren – Zeitmesser und Prestigeobjekt

Doch wie Prunkwaffen stets auch funktionstüchtig sein mussten, so legte man bei der historischen Uhr aus Silber höchsten Wert auf das Uhrwerk. Ihren Zweck erfüllte die Silber Uhr somit. Sie war wertvoll und praktisch. Auch heute noch sind Edelmetall Uhren in erster Linie Geräte zur Zeitmessung, dazu noch mit allerlei technischem Beiwerk aufgerüstet. Das verwendete Material wie Gold, Silber oder Platin macht den Nutzgegenstand wertvoll – und genau wie in alten Zeiten zum Prestigeobjekt. Ein Prestigeobjekt, dessen Funktion fehlerhaft ist, blamiert den Eigentümer bestenfalls. Auch das Design von Echtsilber Taschen- oder Armbanduhren wird sich letztendlich immer der Funktion beugen. Dem Dekor der Standuhr sind in dieser Hinsicht keine Grenzen gesetzt. Ihr darf es nur nicht an Stellfläche fehlen.