Warum Silberbesteck nur Vorteile bietet

Silber Besteck hat einen sehr edlen Charakter und hat daher bei feierlichen Anlässen schon immer einen festen Platz. Silber Besteck ist auch heutzutage noch längst nicht aus der Mode gekommen, ganz im Gegenteil. Dank anlaufbeständiger Legierungen aus Silber gestaltet sich die Pflege von Silberbesteck heutzutage auch sehr viel einfacher, als dies Anno dazu mal der Fall war.

Silberbesteck aus Sterling Silber

Wie auch beim Schmuck aus Silber wird zur Produktion von Silberbesteck heute häufig so genanntes Sterlingsilber mit einem hohen Silbergehalt verwendet. Die Kupferlegierung von Sterling Silber hat den Vorteil, dass das Silber Besteck gegenüber reinem Silber eine höherer Härte aufweist und fast nicht anläuft.

Farblich gibt es jedoch gegenüber dem reinen Silber dezente Unterschiede, so tendiert Sterling Silber (925er Silber) zu einem leichten Rotstich. Der Laie bemerkt dies jedoch kaum. Einige Hersteller bieten auch die so genannte Hartversilberung von Silber Besteck an, was ein besonderes Qualitätskriterium darstellt. Bei reinem Silber Besteck entsteht die schwärzliche Patina durch eine chemische Reaktion mit dem in der Luft befindlichem Schwefelwasserstoff.

Tricks beim Reinigen von Silber Besteck

Das mühsame Putzen von Silberbesteck kann jedoch mithilfe eines einfachen physikalischen Tricks elegant umgangen werden. Einfach eine Schüssel mit heißem Salzwasser zubereiten, ein paar Schnipsel einer handelsüblichen Alufolie dazutun und schon löst sich die schwarze Patina binnen weniger Minuten vom Silberbesteck ab. Bei anderen starken Putzmittel oder Chemikalien in der Anwendung beim Silber Besteck bitte vorsichtig sein, sie könnten das Silber angreifen und zu unansehnlichen Flecken führen. Bei richtiger Pflege bereitet Silberbesteck über Generationen viel Freude.