Jugendstil Silber – woran erkennt man Silber aus der Epoche des Jugendstil?

Verarbeitungstechniken und Stil der betreffenden Zeit sind stets die Kriterien, nach denen eine historische Realie zeitlich eingeordnet wird. In der Stilepoche des Jugendstils fand eine bewusste Abkehr des Kopierens und der Vermengung von Stilen vergangener Zeiten statt. Zweckgebunden und schlichter als die oft überladenen Gegenstände vergangener Stilepochen sollte das Kunsthandwerk seine Produkte gestalten. Die im Jugendstil allseits beliebten und der Natur entliehenen Motive wie Blumen oder Blätter finden sich als Zierwerk auch an Gegenständen aus Silber, sei es Besteck oder Kerzenhalter. Flechtbandornamentik fand als Dekor ebenso vielseitige Verwendung.

Jugendstil Silber handwerkliche Kunstwerke aus Edelmetall

Es wurde nicht nur in Beschläge gestanzt, sondern ziert auch das Silberbesteck. Vor allem phantastische Kerzenhalter bringt der Jugendstil hervor. Schon kurz nach 1900 lassen sich Anklänge des nachfolgenden Art Deco erkennen. Die Arme sind in der Regel aufwendig geschwungen und filigran gearbeitet. Wie bei Lampen findet der Liebhaber nicht selten eine gestreckte Frauenfigur, den Schöpfungen des jung verstorbenen Aubrey Beardsleys ähnlich. Für die schönsten Designerarbeiten werden Spitzenpreise von mehreren zehntausend Euro gezahlt.

Ebenfalls feingliedrig und in geschwungenen Linien gearbeitet ist der Jugendstil Silberschmuck. Typisch sind eingearbeitete große und farbenfrohe Steine. Aufgrund der zur Zeit des Jugendstils längst eingeführten Punzierungspflicht in deutschen Landen, wird der Liebhaber diese in jedem Fall auf dem Jugendstil Silber finden.

Altes Silber – kann antikes Silber im Alltag genutzt werden?

Es kommt natürlich auf den Gegenstand und auf den Nutzungsgrad an. Außer Frage sollte stehen, dass antike Objekte mit kulturhistorischer Bedeutung regelrecht verwendet werden. Doch sicher spricht nichts dagegen 100 Jahre alte Moccalöffel aus massivem Silber zu benutzen. Das Material ist widerstandsfähig und kann ohne Schwierigkeiten bei Anlaufen gereinigt werden.

Altes Silber kann natürlich auch Gebrauchsgut sein

Bei versilberten Gegenständen muss das mögliche Abplatzen von Silber einkalkuliert werden. Ein Becher oder eine Karaffe könnte herabstürzen und Dellen davon tragen. Auch wenn man herab getropftes Wachs vom Kerzenhalter aus Silber entfernen kann, sollte man allzu kostbare Leuchter nicht mehr dem ursprünglichen Zweck zuführen. Das Tragen von antikem Silberschmuck birgt immer das Risiko des Verlustes oder der Beschädigung. Daher nur an kontrollierbaren Plätzen und nicht länger als nötig tragen. Ein an der Wand hängender antiker Spiegel mit silbernem Rahmen trägt freilich keinen Schaden davon, wenn man sich darin betrachtet.

Besondere Stücke gehören aber eher hinter Glas als auf den Tisch

Prinzipiell lautet die Empfehlung antike Realien auszustellen, aber nicht mehr zu verwenden. Ausnahmen sind nach sorgfältiger Abwägung möglich. In den meisten Fällen empfiehlt es sich eher, sie möglichst wenig zu handhaben und zur Schonung mit Stoffhandschuhen zu berühren. Der Liebhaber stellt nicht selbstverständlich die Unvergänglichkeit des Silbers auf die Probe.